2017/18 - Neues Erstversorgungs-Setup

Rechtzeitig zum Beginn der Wintersaison wurde der Erstversorgungs-Schockraum an der Imster medalp in Betrieb genommen. 

 

Die Übernahme von Patienten der Rettungsdienste ist somit logistisch und technisch auf dem neuesten Stand und veerbessert die Patientenversorgung erheblich. 

 

2016/17 - Neuer MRT

Die medalp Imst startet das 16te Betriebsjahr mit einer neuen 1,5-Tesla Magnetresonanztomographie-Anlage von Siemens. Somit bieten wir unseren Patienten noch schnellere und bessere Diagnosen und mehr Komfort.

2012  bis 2016 - ISO, Exportpreis und 2,5 Mio-Invest in Qualität

Die Kliniken der medalp group gehören zu den ersten Häuser ihrer Art im Alpenraum, die Qualitätsmanagement nach EN ISO 9001:2008 betreiben.

2012 folgt der WKÖ-Exportpreis. Eine hohe Auszeichnung des österreichischen Wirtschaftsministeriums, die das hohe und konstante Qualitätsniveau der medalp auszeichnet und die Zufriedenheit der Patienten wiederspiegelt.

 

2015 wird in der medalp Sölden eine weitere Million Euro in den österreichweit ersten MRT Magnetom Amira von Siemens investiert, um die Patienten schneller, effektiver und komfortabler zu diagnostizieren.

Die medalp Akademie und die Verwaltung erhalten auf über 1000m2 neue Räumlichkeiten in der medalp Imst.  

Die Geschäftsführer der medalp Imst - Dr. Hermann Köhle, Dr. Alois Schranz und Dr. Manfred Lener - planen bereits für 2016/17 weitere "Details", die das über die Grenzen hinaus bekannte medalp-Modell untermauert. 

 


2011 - medalp 2.0

Zehn Jahre nach dem Startschuss folgte der Neubau der medalp Imst. 120.000 behandelte Patienten, jahrzehntelange Erfahrung der Ärzte und mittlerweile über 100 Mitarbeiter in der medalp group gaben viel Input für die neue medalp – eine der modernsten Sportclinicen im Alpenraum.

 


2003 bis 2007

Ötztal & Zillertal

Auf dieser Basis des innovativen medalp-Konzeptes wurden 2003 die Sportclinic Sölden, 2004 die Physiotherapie im Aqua Dome - Längenfeld und 2007 die Sportclinic Zillertal realisiert.


2002 - Innovation: medalp

Im Jahr 2002 haben die Geschäftsführer der medalp mit einem innovativen Medizinkonzept eine weitreichende Entscheidung getroffen. Inmitten von Tirols Urlaubszentren - in IMST - wurde am 2. Jänner 2002 auf private Initiative eine Sportclinic für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie eröffnet.
Nach kurzer Zeit war den Ärzten und den 12 MitarbeiterInnen klar, dass das medalp-Konzept dem Wunsch vieler PatientInnen nach einer schnellen, unkomplizierten und professionellen Behandlung entspricht.

Insgesamt hat die medalp in den ersten 16 Jahren - ohne öffentliche Mittel - 33 Mio. Euro investiert und beschäftigt rund 150 Mitarbeiter.

medalp Imst - Zentrum für ambulante Chirurgie Betriebs GmbH


 medalp hotline 
+43 699 1611 9988     

medalp sportclinic - Imst

Medalp Platz 1
A-6460 Imst

 

Tel +43 5418 51100     

info@medalp.com 

 

medalp rehaclinic - Imst

Medalp Platz 1
A-6460 Imst

 

Tel +43 5418 51100 470     

rehaclinic@medalp.com